Claudia Kaindl

Partnerin

geb. 1974

LL.M. (London School of Economics and Political Science 2005)

Dr. iur (JKU Linz 2001)

Mag. iur. (JKU Linz 1998)

Rechtsanwältin seit 2006

Spezialisierung:

  • Bankrecht: Rechtliche Beratung bei der Verhandlung von Verträgen für Finanzierungen, Refinanzierungen, Konsortialfinanzierungen (einschließlich der Poolung von Sicherheiten), Sanierungen, Umschuldungen
  • Gesellschaftsrecht: Prüfung der rechtlichen Zulässigkeit von Umstrukturierungskonzepten und Entwicklung von Alternativen bei Problemfällen (zB wegen eines andernfalls drohenden Verstoßes gegen das Verbot der Einlagenrückgewähr etc), Erstellung der Dokumentation für die Gründung und/oder Umstrukturierung von Unternehmen
  • Allgemeines Vertragsrecht: Vertragserstellung und Vertragsauslegung, Überprüfung von Verträgen
  • Übernahmerecht: Beratung bei der Übernahme von börsenotierten Unternehmen (Prüfung, ob eine Angebotspflicht besteht, Erstellung eines übernahmerechtskonformen Angebots, etc), Verbesserung der Einschätzung des Sachverhalts durch anonyme Anfragen bei der Übernahmekommission, Zusammenarbeit mit der Übernahmekommission während eines Übernahmeverfahrens im Hinblick auf eine reibungslose und schnelle Abwicklung
  • Kapitalmarktrecht: Prüfung des Bestehens und gegebenenfalls Umsetzung von Melde- und Anzeigepflichten (gegenüber der Finanzmarktaufsicht, der Wiener Börse, der Übernahmekommission, der Versicherungsaufsicht etc) und entsprechende Kommunikation mit den Behörden, Beratung bei der Prospekterstellung oder in Fällen der Prospekthaftung

Teams:

Aktuelles:

Frauen haben (immer) Recht

Mitternachtsklauseln unter der Lupe

E-Banking und E-Mail vor dem EuGH: C. Kaindl und J. Fischer plädieren für neues Verbraucherbild

OGH zum E-Banking - Mut zu einem modernen Verbraucherbild

Aktuelles JUVE Ranking: HASLINGER / NAGELE erneut unter den Top-Kanzleien der Branche

HASLINGER / NAGELE im Spitzenfeld bei JUVE

Die Banken und das Netz

In Führung. Für Führungskräfte

Publikationen:

Aufsätze:

Bedingungen beim Onlinebanking - Begriff des "dauerhaften Datenträgers", VbR 05/2015, 160-163 (gemeinsam mit RA MMag. Dr. Johanna Fischer)

Veranlagung von Mündelgeldern, EF-Z 2013/104, 153 ff (gemeinsam mit RA MMag. Dr. Johanna Fischer)

Banken und das Internet - Banking-Portallösungen als dauerhafter Datenträger (Fischer/Kaindl, Juristische Blätter 135, 767-778 2013)

Kaindl/Fischer, Judikaturübersicht Kapitalmarktrecht, in: Dullinger/Kaindl (Hrsg), Jahrbuch Bank- und Kapitalmarktrecht 2011/2012, Manz Verlag Wien 2012, Seiten 158 - 19

Mündelsicherheit von Wertpapierveranlagungen, EF-Z 2011/04, 124 ff (gemeinsam mit MMag. Dr. Johanna Fischer)

Neuerungen für das Pflichtangebot und Gesellschafterausschluss (ÜbRÄG 2006), GesRZ 2006, 247 (gemeinsam mit RA Dr. Bernhard RIEDER)

Zur Bankbestätigung gemäß § 29 Abs. 1 AktG und § 10 Abs. 3 GmbHG; ÖBA 2006, 103 (gemeinsam mit RA Dr. Markus FELLNER)

"Verschmelzung - gesellschaftsrechtliche Grundlagen" in Pernsteiner/Mittermaier, Handbuch Fusionen, 629 ff (gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Martin KAROLLUS)

Erwerb eigener Aktien zur Einbringung in eine Managementprivatstiftung, GeS 2003, 292

Analoge Anwendung von § 2 Abs. 2 Satz 2 und § 2 Abs. 5 Kapitalberichtigungsgesetz auf die GmbH? GesRZ 2002, 121

Das neue Amtslöschungsrecht, GesRZ 2000,151

Bücher/Buchbeiträge:

"Jahrbuch Bankrecht" (jährlich erscheinendes Werk ab 2008 im NWV Verlag; Mitherausgeber gemeinsam mit Univ.-Prof.Dr.Silvia DULLINGER)

"Das Pflichtangebot im Übernahmegesetz - Tatbestand, Ausnahmen und Rechtsfolgen einer kontrollierenden Beteiligung im Licht der Rechtsprechung der Übernahmekommission" (LINDE 2001; Dissertation, ausgezeichnet mit dem WALTER HASLINGER-Preis, dem WALTHER KASTNER-Preis und dem RICHARD BÜCHE-Preis)

« zurück