Walter Haslinger-Privatstiftung

Dr. Walter Haslinger 1926 – 1993

1955 gründet Dr. Walter Haslinger in Linz eine Anwaltskanzlei, die er in den folgenden Jahrzehnten konsequent als eine vorrangig im Unternehmensrecht tätige Sozietät etabliert. Aufbauend auf dem traditionellen Kernbereich der Kanzlei, dem Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht, wird der Beratungsumfang auch auf wirtschaftlich bedeutsame Bereiche – wie das Wettbewerbs-, Europa- und Umweltrecht – ausgedehnt. Heute umfasst die Sozietät 19 PartnerInnen und mehr als 100 MitarbeiterInnen.

Die Walter Haslinger Privatstiftung wurde im Jahr 1996 von den Rechtsanwälten Haslinger/Nagele & Partner zu Ehren ihres Kanzleigründers errichtet. Sie ist in ihrem Ziel, die Entwicklung des Wirtschaftsrechts im Dienst der unternehmerischen Praxis zu fördern und eine Brücke zwischen Rechtswissenschaft, Wirtschaft und Anwaltschaft zu schlagen, dem Vorbild und Andenken Walter Haslingers verpflichtet. Wirtschaft – Anwaltschaft – Rechtswissenschaft: Diese drei Bereiche prägen Tätigkeit und Organisation der Stiftung.

Neben den üblichen Stiftungsorganen wird die Zweckrichtung der Stiftung durch besondere Organe vertreten:

Der Stiftungsbeirat, dem führende Repräsentanten des Wirtschafts- und Rechtswesens angehören, hat die Aufgabe, die Problemsicht und Interessenslage der Praxis in die Arbeit der Stiftung einzubringen Als Beiräte sind derzeit gewählt; WK-Präsident Dr. Christoph Leitl, Ing. Rudolf Andreas Cuturi, VfGH-Präsident Univ.-Prof Dr. Gerhart Holzinger.

Das wissenschaftliche Kuratorium berät die Stiftung im Rahmen der Ausschreibung und Verleihung des Walter Haslinger-Preises sowie der Begabtenförderung. Es besteht aus drei renommierten Universitätsprofessoren. Dem Kuratorium gehören derzeit an: em. Univ.-Prof. Dr. Peter Rummel, Univ.-Prof. Dr. Martin Karollus, Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler.

Tätigkeit der Stiftung

Walter Haslinger-Preis

Für eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit aus dem Bereich des Wirtschaftsrechts, insbesondere des Unternehmens- und Gesellschaftsrechts und der wirtschaftsrelevanten Teile des allgemeinen Privatrechts, wird jährlich der Walter Haslinger-Preis in Höhe von EUR 5.000,- ausgeschrieben.

Veranstaltung von Fachtagungen und wissenschaftlichen Symposien

  • Unternehmensrechtliche Tagungen
  • Umweltrechtliche Fachseminare (auch in Kooperation mit dem Fortbildungsinstitut der oberösterreichischen Landesregierung und Zivilingenieurgemeinschaften)

Begabtenförderung

  • Druckkostenbeiträge für wirtschaftsrechtliche Arbeiten
  • Stipendien für Auslandsaufenthalte junger WissenschafterInnen
  • Seminarkostenbeiträge etc.